Frauentagsfeier

Der 8. März ist der wunderbarste, der zärtlichste Feiertag im Frühjahr.

Dies ist der Tag der Anerkennung, der Hochachtung und der Liebe für alle Frauen.

Das Festprogramm des Vereins begann mit einer Überraschung durch die Kleinsten im Teremok. Unter der Leitung von Irina Werwein zeigten die Vorschulkinder einen Tanz mit Tüchern, sangen das Lied „Ich backe, backe“ von N. Kuklowskaja und sagten ein Gedicht auf. Leon Pfaffenroth begleitete auf dem Akkordeon.

DSC_3381

Angelina Bykov trug das Gedicht „Sternchen“ von A. Dolski vor.

DSC_3381

Eine Gruppe von Vorschulkindern unter der Leitung von Jekaterina Lawrowa sang das Lied „Ach, was für eine Mutter“ von I. Ponomarjowa.

DSC_3381

Eine wunderbaren Tanz kleiner Köche führten die Schüler der Klassen 1a und 1b auf (Klassenlehrerin Tatjana Swinzizki), die Schülerinnen trugen Scherzlieder vor.

DSC_3381

Die Kinder aus der 2b (Klassenlehrerin Olga Knjazev) trugen das Versmärchen „Lesnoi Plakuntschik“ von T. Beloserov vor. Sascha Decker konnte es kaum erwarten, mit ihrer Tanznummer aufzutreten – sie tanzte schon ein bischen dabei.

DSC_3381

Sergej Venediktov sang das „orangefarbene Lied“ von I. Sochadse.

DSC_3381

Lev Madorski schenkte dem Saal einen gefühlvollen Vortrag des Liedes „Der Weinbeerenkern“ von B. Okudschawa.

DSC_3381

Das Lied „Großmutter, back Oladuschki“ erklang von den Schülern und Schülerinnen der Klassen 1a, 1b und 2w (Klassenlehrerin Olga Knjazev).

DSC_3381

Artjom Tschursin führte das Gedicht „Das Haus, das Jack gebaut hat“ von S. Marschak auf.

DSC_3381

Anna-Maria Schwabauer sang das Lied „Krylatie Katschelia“ aus dem Film „Die Abenteuer von Elektronik“.

DSC_3381

Ljudmila und Regina Dettling traten als Duett auf. Sie sangen das Lied „Mama, tanz mit mir“ von L. Nikolajeva.

DSC_3381

Elis Bryk sagte das Gedicht „Wir gratulieren Mama“ von E. Uspenski auf. Das Gedicht „Die weiße Birke“ wurde von Nelli Kokow wiedergegeben.

DSC_3381

Alexandra Decker trug das Lied „A ja tschainitschala“ von N. Kadyschewa vor.

DSC_3381

Aljona Swinzizki erfreute das Publikum mit einem professionellen Vortrag des Liedes „Mama, sei immer in der Nähe“.

DSC_3381

Zum Abschluss der Feier sang Alfred Bamesberger das Lied „Spasibo, rodnaja“ von B. Resnikov. Sein gefühlvoller Vortrag hat jeden im Saal ergriffen.

DSC_3381

Einen großen Dank an die Moderatorin Natalja Minke und an alle anderen Organisatoren und Helfer für diese wunderbare Feier. Diese ergreifende Feier wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben.

Fotogalerie.

Ingo Reiche

Foto: Alexander Boltkov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.