Der Bär. Heiratsantrag.

Am 24.11.17 um 18:30 auf der Bühne der Friedenskirche wurden zwei weltberühmte Einakter von Anton Tschechow „Der Bär“ und „Der Heiratsantrag“ aufgeführt.

 

Was für ein Abend! Danke TEREMOK!

Das Licht geht aus und wir Zuschauer tauchen ein in eine andere Welt:

Ein Wohnzimmer im zaristischen Russland zu Zeiten Tschechows –  üppig, ein wenig plüschig, das Grammophon spielt mit warmem Knacken. Zwei Einakter Tschechows entfalten ihren Humor und wunderbare  Situationskomik. „Der Bär“ und „Der Heiratsantrag“ zeigen wie absurd das Leben sein kann, wie der Mensch sich selbst, seinem Gefühl und Anderen  im Wege steht. Das Selbsterkenntnis so viel Freude bereiten kann!

Großartige Schauspieler –  das Leben spielt sich selbst. Lange, schwierige Dia- und Monologe werden witzig und glaubwürdig präsentiert. Die prachtvollen Kostüme möchte man sich gerne ausleihen. An diesen Abend werden wir uns oft mit lächelndem Gesicht erinnern – toller Abend!

Tilli Donner

Foto: Alexander Boltkov

Fotogalerie:
Der Bär.
Der Heiratsantrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.