Braunschweig international

Die Beteiligung am städtischen Fest „Braunschweig international“ im vergangenen Jahr war für Teremok eine „Premiere“ gewesen, die viele positive Eindrücke hinterlassen hatte.

Und nun, ein Jahr später, gehörte Teremok wieder zu den vielen aktiven Teilnehmern des Festes. Und natürlich gab es wieder diese angenehmen Begegnungen, die ohne das Fest nie zustande gekommen wären. Und das bedeutet neue Bekanntschaften, aber auch Begegnungen mit früheren Schülern und alten Bekannten, kurz: Begegnungen, die viel Freude bereiten.
Und zum Stand von Teremok kamen viele Menschen: um sich die leckeren Piroggen, Eierkuchen und Brötchen schmecken zu lassen. Oder um ein Stück Fischpirogge zu genießen, für viele etwas ganz unbekanntes. Oder um sich an den schönen bunten russischen Kleidern und dem Kopfschmuck zu erfreuen. Oder um sich vor dem schön bemalten Samowar zu fotografieren.
Und natürlich auch, um herauszufinden, womit sich Teremok beschäftigt, um Fragen zu stellen und sich auszutauschen.
Und darum sei allen, die zu dem Erfolg beigetragen haben, ganz herzlich gedankt! Ohne fleißige Helfer geht es bei diesem Fest nicht. Wir hoffen, dass sich im nächsten Jahr noch mehr Unterstützer finden.
Besonders angenehm war es auch, von der Bühne russische Lieder, gesungen von Schülern aus Teremok, zu hören. Das ist einfach großartig!
Und zum Schluss des Festes waren alle angenehm davon überrascht, dass die übrig gebliebenen Speisen einfach verschenkt wurden.
Zeit und Kräfte waren nicht umsonst investiert. Glaubt mir, ein solches Fest bereichert.

Fotogalerie.

Klara Bamesberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.